+49 (0) 761-285 255 00  Terlanerstr. 6, 79111 Freiburg | Geschäftsführer: Dipl. Ing. Rolf Schmidt
Sie sind hier: Startseite » Gefahrstoffsanierung » Die Trockeneismethode

Die Trockeneismethode

Das Kulturwehr in Breisach war seinerzeit an einem neuralgischen Punkt mit einem Inertolanstrich versehen worden, der sowohl Asbest als auch PAK enthält. Die örtlichen Gegebenheiten schlossen aber schon früh eine konventionelle Sanierung aus. Zu schnell hätten die Schadstoffe an die Umgebungsluft oder das Wasser abgegeben werden können. Die Lösung: Mit Hochdruck aufgesprühtes Trockeneis sublimierte sofort in einen gasförmigen Zustand und bot den kontaminierten Fasern somit keine Gelegenheit in irgendeiner Form gebunden zu werden. Die vollständig gelöste Farbe fiel schließlich an Ort und Stelle zu Boden und wurde aufgesaugt.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.